"Das ist wieder mal Halbgares“, schimpft Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper. Er und sein Amtsarzt Eike Hennig zermarterten sich schon seit Tagen den Kopf, welchen Nutzen das Ganze haben soll."

volksstimme.de/sachsen-anhalt/

@frumble Ich will das nicht werten, aber ich finde die Aussage beachtlich, weil sie zumindest meinen bisherigen Stand der Debatte verschiebt: Dass man sich keineswegs von einer gut vernetzten Firma etwas aufschwatzen ließ, was leider nicht so datenschutzfreundlich ist. Sondern dass man den Datenschutz der CWA gar nicht wollte, weil man den Bürgern das richtige Verhalten nicht zutraut.

@RegierungBW Kurze Frage, passt Ihr auch die Verordnung für die Kontaktdatenerfassung von Betrieben/Geschäften/Lokalen an, damit dort mit der CWA "eingecheckt" werden kann, sprich ohne personalisierte "Micki Maus" Einträge...

Impfpriorisierung – pauschales Privileg für alle Anwältinnen und Anwälte? Die Kollegin Dr. Roya Sangi stellt berechtigte Fragen: anwaltsblatt.anwaltverein.de/d

Ein Hinweis in eigener Sache:

Jüngst hat Maja Smoltczyk mitgeteilt, nicht für eine zweite Amtszeit als LfDI Berlin zur Verfügung zu stehen.

Ich habe Anfang der Woche meine Bewerbung um ihre Nachfolge bei den (demokratischen) Fraktionen des Abgeordnetenhauses eingereicht.

@malteengeler @monoxyd
Lehrreich, unterhaltsam, erschreckend: Malte Engeler zu Besuch beim Rechtsbelehrungs-Podcast. Er verknüpft die rechtlichen und technischen Katastrophen der Luca-App, dass man laut aufschreien möchte.

RT @Dr_Datenschutz@twitter.com

Eine SQL-Datenbank von mit 1,3 Mio. Einträgen wurde in einem prominenten Hacker-Form veröffentlicht. Geleakt wurden User ID, Name, Foto URL, Username, Social Media Handles, Registrierungszeitpunkt und von welchem User man eingeladen wurde.
cybernews.com/security/clubhou

🐦🔗: twitter.com/Dr_Datenschutz/sta

@RegierungBW @lfdi Ich halte den Kauf und die Unterstützung der app aus sehr vielen Gründen für einen großen Fehler. Sehr informativ dazu: logbuch-netzpolitik.de/lnp387- & rechtsbelehrung.com/luca-app-r Zu befürchten ist vor allem: Diese App wird häufig als Heilsbringer gehypt und an vielen Orten quasi verpflichtend werden. Und viele werden die löschen oder zumindest nicht mehr nutzen.

Und wieder haut der Experte schnell, präzise und falsch seine unbelegte persönliche Meinung im Kittel wissenschaftlicher Seriösität raus. Ich seh es so: Erst die Streecks und Hüthers und solche, die sich mit ihnen als Experten umgeben machen eine Pandemie durch die stete Erosion des notwendigen Vertrauens auf dem Altar ihrer fragilen Egos und obskuren Absichten wirklich gefährlich.

Schade! Die Idee von -X - eine sichere und vernetzte Dateninfrastruktur, die den höchsten Ansprüchen an digitale Souveränität genügt bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/g - ad absurdum geführt: heise.de/news/EU-Cloud-Gaia-X-

und .
Da stimmt einiges nicht.
Bei Luca wird by Design ausgehebelt und Blockchains sind für einen Impfpass die genau falsche Technologie. sueddeutsche.de/politik/corona

0% Datenschutzprobleme
100% direkte Clusterverfolgung per Check-In.

Die Corona-Warn-App und die kleine Schwester @CCTG ist mit ihrer direkten Vermittlung zwischen Infizierten für mich die bessere Wahl.

Die #Luca App macht nur Sinn für Leute, die ihre Kontaktverfolgung gerne zusätzlich und freiwillig von Gesundheitsamt und Veranstalter mit Verzögerung organisieren lassen wollen.

Hallo liebe Mastodon-Community!
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) freut sich neben dem @bfdi als weitere Bundesbehörde nun auch auf Mastodon vertreten zu sein. Als Cyber-Sicherheitsbehörde des Bundes gestaltet das BSI die Informationssicherheit in der Digitalisierung für unsere Gesellschaft. Wir werden hier regelmäßig Tröts zu verschiedenen technischen Themen veröffentlichen und freuen uns auf den Austausch!

#BSI #DeutschlandDigitalSicherBSI

Der Datenschutz hat ein echtes Imageproblem. Er wird vornehmlich als "Verhinderer" wahrgenommen - gerade jetzt in der Pandemie. Verrückt, wie beeinflussbar Menschen sind und den Mist dann auch noch glauben. 🙄

#Datenschutz #Fakenews #Pandemie

@lfdi In dem Urteil des VG Mainz vom 17.12.2020 (landesrecht.rlp.de/jportal/por) steht: "Generell wird aber die Verwendung einer Transportverschlüsselung datenschutzrechtlich – auch bei Berufsgeheimnisträgern – ausreichend sein, sofern keine Anhaltspunkte für besonders sensible Daten bestehen oder sonstige Umstände hinzutreten." (Rdnr. 40) Stimmt die rechtliche Würdigung des VG mit Ihrer überein? Oder sehen Sie das anders?

Show more
Legal.Social

Legal.Social is the Mastodon instance for legal debate.