Follow

Hass bei Telegramm:
Der EU Gesetzgeber sollte der “Bedeutung der Gruppen- u Massenkommunikativfunktionen erkennen u nach dem Marktortprinzip angemessenen Regulierung unterwerfen.”Nur so kann gegen außerhalb der EU ansässige Anbieter vorgegangen werden.
spiritlegal.com/de/aktuelles/d

@privacyde +telegram ist ein Messenger. Anders als bei Facebook und Co. gibt es keine moderierte bzw. durch Algorithmen generierte Anzeige von Inhalten. Da muss man dann wohl selbst tätig werden und bei Gesetzesverstößen einschreiten, statt die Verantwortung bei einem "Anbieter" abzuladen.

@maikek @privacyde
Hass und Hetze gibt es auch auf Facebook. Da kannst du dir auch noch Sklaven kaufen oder Mörder mieten

@crossgolf_rebel ja. aber die sind kein Messengerdienst. Für mich ist das ein bisschen so, als wenn du eine Zeitung hast, die natürlich verpflichtet ist, ihre Inhalte im gesetzlichen Rahmen zu halten und auf der anderen Seite versuchst, auf der gleichen Grundlage die Post zu verpflichten, den Inhalt von Briefen daraufhin zu überwachen.
Und vor allem, ich kann es nur immer wieder sagen: das geht davon nicht weg.

@maikek oh, du kannst auch über den Facebook Messenger genau solche Kommunikation haben. Wir sehen sie nur nicht so offen wie bei Telegram

@crossgolf_rebel da wird es kein bisschen anders sein. Auch über Signal und jeden anderen Kanal lässt sich Übel verbreiten. Nur ist dort überall die Größe der Gruppen sehr viel begrenzter afaik, so dass sich halt #telegram als Sprachrohr besser eignet.

@maikek Aber da sind die Werkzeuge nicht Hauptsächlich Schuld sondern immer noch die Menschen die das veranstalten.

Es gibt auch auf Telegram genügend andere große Gruppen, wo Hass und Hetze kein Thema ist

@crossgolf_rebel Das sach ich doch 😎. Über telegram schwafeln und die Fackelaufmärsche im realen Leben einfach dulden.

Sign in to participate in the conversation
Legal.Social

Legal.Social is the Mastodon instance for legal debate.