Follow

Ich habe mal Dampf abgelassen und meine Verärgerung über die Debatte über das fediverse in einen Blogpost gekippt:

Die Sache mit der Dezentralität

keienborg.de/2022/04/30/die-sa

@marcel puh, hab die Diskussion gar nicht mitbekommen, sehr ärgerlich. Zeigt aber gut, wie eine gewisse Diskussionskultur mit dem Zentralismus sozialer Medien zusammen hängt.

@marcel Gute Erklärung!

Interessanterweise kombiniert Mastodon/Fediverse ja die Vorteile zentraler Plattformen (es gibt einen Ort, wo man schauen muss, nicht zigtausende unüberblickbare Foren/Blogs/etc., über die das Wissen verteilt ist) mit den Vorteilen dezentraler Plattformen (s. dein Blogpost).

@marcel Generell natürlich alles richtig, aber der konkrete Fall ist weitreichender und hat im Grundsatz wenig mit dem Fediverse zu tun.

Denselben Konflikt kann man immer beobachten, wenn deutsch-sozialisierte Linke mal aus ihren Bubbles rauskommen.

Es ist schlicht so, dass die Haltung der "unbedingten Solidarität mit Israel" ein deutschsprachiges Spezifikum ist. Woanders wird das Rassismus/Kolonialismus wahrgenommen. Vgl. Debatten morgen in Berlin oder zB zum Gedenken der Anschläge in Hanau.

@marcel In .de gibt es in Folge des deutschen NS und der Shoah eine diskursive Betonung des Themas Antisemitismus, die selbst in Italien oder Spanien so nicht geteilt wird. Das die simple Feststellung dieses Unterschieds - ohne inhaltliche Bewertung - üblicherweise dazu führt, dass einem selbst wahlweise Antisemitismus/Kolonalismus oder dessen Verharmlosung vorgeworfen wird, hilft so exakt gar nicht und wird wohl dafür sorgen, dass das noch lange so weitergeht... *prost

@marcel PS: Diese absolutistische Verbohrtheit nervt mich ungemein auf allen Seiten und ich hab regelmäßig Lust alle Beteiligten sehr lange, sehr intensiv zu schütteln...

Insbesondere auch .de-Linke die schlicht kein Bewusstsein dafür haben, dass ihre eigene Haltung bis in die frühen 90er komplett Abseits des linken "Mainstreams" gewesen wäre, aber glauben, nun die absolute Wahrheit gefunden zu haben. Hmpf! ^^

rumgepöbel, feel free to ignore 

@marcel die meißten linken sollten was tech angeht einfach ihr m0wl halten. ob's jetzt um mastodon, die pegasus/staatstrojaner-debatte oder "wir müssen unser handy während dem plenum in den kühlschrank einen raum weiter legen". es ist echt nicht mehr feierlich was leute da häufig für bullshit erzählt

rumgepöbel, feel free to ignore 

@marcel 3,2,1 ihr dürft mir gatekeeping vorwerfen, aber ich hab auf den scheiß keine lust mehr als ein fickt euch bekommen die menschen von mir zu dem thema nicht mehr

@marcel@legal.social Das was du beschreibst, dass Moderatoren/Administratoren von anderen Instanzen mit hinengezogen werden, ist verschiedenen Leuten auch schon leidlich bekannt. Deswegen gibts z.B. den "Fediverse Friendly Moderation Covenant" von @pixel@desu.social, zu finden hier: https://github.com/pixeldesu/fediverse-friendly-moderation-covenant/blob/master/covenant.md

Darin steht z.B. auch ein ähnlicher Fall, der von Zeit zu Zeit mal auftaucht: Wenn Instanz A böse ist und Instanz B die nicht blockt, ist Instanz B nicht auch automatisch böse. ("guilt by association")

@marcel genau die dezentrale idee find ich besonders spannend. kein konzern der mir sagt ich darf gewisse wörter nicht sagen (youtube) ich darf gewissen themen nicht verwenden (fb) usw. jeder kann hier was aufbauen und sein themenfeld abstecken. somit wird die macht der grosskonzerne gebrochen. und ich kann server die mich aufregen halt ganz sperren - mir persönlich geht linkes wie rechtes gequatsche total auf den wecker und will sowas nicht sehen und so kann ich diese server sperren

@eric_maechler @marcel Uhja, da werden vermutlich reichlichst viele server bei dir auf den sperrlisten landen, wenn du keine linken positionen lesen willst hier. ;)

@hackbyte @marcel ich bin seit 08 auf twitter und immer noch dort. ich liebe linkes wie rechts gequatsche - ich komme aus einer generation wo man noch andere meinung haben kann ohne wie ein schneeflöckchen auszuflippen :P ich werde versuchen hier eine no sperrliste zu führen (hoffe das klappt) nur ganz extreme scheisse wird geblockt

@marcel Guter Text!
Treffpunkte in der realen Welt sind auch praktisch alle dezentral mit verschiedener "Moderation". Rechte/linke Szene-Kneipen, Cafés mit eher jungem, älterem, künstlerischen, wohlhabenderem oder einfacherem Anspruch, im Bankenviertel anders als im Dorf usw.
Was in einer Kneipe normal ist, ist woanders nicht beliebt, und keiner will, dass alle Cafés zu einer Kette nach gleichem Schema gehören.
Aber man kann auch in anderes Café als das eigene Szene-Café gehen.

Sign in to participate in the conversation
Legal.Social

Legal.Social is the Mastodon instance for legal debate.