Follow

Die Haltung von @maxschrems@twitter.com zur Nutzung datenschutzwidriger Dienste ist mir sympathisch:

"Wenn im Supermarkt die Hälfte der Produkte ranzig ist, ist die Lösung ja auch nicht, dass ich nicht mehr esse, sondern dass die ihre Kühlkette in Ordnung bringen."

nzz.ch/pro-global/facebook-sch

@malteengeler Genau das. Aber dort erwarte ich dann auch nicht, dass im Zweifelsfall die Verantwortung bei mir als Verbraucher liegt, solchen Kram halt nicht zu kaufen (während der Supermarkt das locker-flockig weiter verkaufen darf) - sondern dass der *Supermarkt* so auf die Finger bekommt, dass dergleichen nicht mehr passiert. 😉

@malteengeler
Ich würde den Supermarkt oder die Anbieter der Produkte wechseln. Je nachdem wer "ranzig" zu verantworten hat.

@malteengeler Es ist nur problematisch, wenn den anderen Kunden schlecht wird, wenn Max die ranzigen Produkte isst (obwohl es ja auch andere Produkte gibt).

Das passiert z.B. bei WhatsApp dadurch, dass der Nutzer via App illegal die Telefonnummern seiner Kontakte zu WhatsApp hochgeladen hat.

Sign in to participate in the conversation
Legal.Social

Legal.Social is the Mastodon instance for legal debate.